Die Gemeindewerke Budenheim...


... versorgen die Bürgerinnen und Bürger in Budenheim mit dem bestkontrollierten Lebensmittel, dem Trinkwasser.

Das Rohwasser (noch nicht aufbereitetes Trinkwasser) wird in drei Brunnen in der "Mittelgewann" gewonnen und besteht aus Uferfiltrat und Grundwasser. In der Trinkwasseraufbereitungsanlage wird dem Rohwasser unter Zufügung von Sauerstoff Eisen und Mangan entzogen. Anschließend durchläuft das Rohwasser drei Mehrschichtfilter, sowie drei Aktivkohlefilter. Das nun aufbereitete Trinkwasser wird in den Trinkwasserhochbehälter im Lennebergwald (Finther Weg) geleitet.
 

Der Hochbehälter wurde als rundes, 5 m hohes Stahlbetonbauwerk konzipiert und 1978 in Betrieb genommen. Er besteht aus 2 Kammern und hat ein maximales Speichervolumen von 2.500 m³. Davon sind 500 m³ als Feuerlöschreserve bevorratet. Die restlichen 2.000 m³ stehen somit der Trinkwasserversorgung zur Verfügung. Das Trinkwasser im Hochbehälter wird ständig ergänzt.

Bei einer aktuellen mittleren Trinkwasserabgabe von 1.736 m³ pro Tag ist der Trinkwasserbehälter ausreichend dimensioniert und hat bezüglich zukünftiger Entwicklungen noch Reserven. Ingesamt ist der Trinkwasserverbrauch in Deutschland jedoch seit Anfang der 90er Jahre rückläufig. Dieser Rückgang ist auf ein bundesweit verändertes Verbraucherverhalten, u.a. durch den Einsatz moderner Technik in Form von wassersparenden Haushaltsgeräten und Armaturen zurückzuführen. Der Trinkwasserverbrauch pro Person und Tag in Budenheim betrug im Jahr 2006 126 l/Person.

Regelmäßige Trinkwasseranalysen beweisen die hohe Qualität des Trinkwassers. Alle Parameter, die gemäß der Trinkwasserverordnung geprüft werden, liegen unterhalb der Bestimmungsgrenze.

Investitionen in den Bereichen Wassergewinnung, Aufbereitung und Verteilung gewährleisten eine außerordentlich hohe Versorgungssicherheit im Sinne unserer Kunden.

Der Preis für einen Kubikmeter (1.000 l) Trinkwasser liegt aktuell bei 1,60 €/netto, zzgl. 7 % Mehrwertsteuer.